Lugauer SC - SpG SpVgg/ZT II 1:1 (1:1)

Startelf:
Weichert – Loos – Winter – Hofmann – Böttger – Herrmann – Hengst – Morbach – Lämmel – C. Nestler – Berger
Tore:
9.
32.
1:0 David Buchsbaum
1:1 Rico Morbach
Auswechslungen:
46.
68.
71.
Tommy Hirschböck für Christian Nestler
Erik Steinert für Lars Böttger
Felix Krüger für Rico Morbach

SpVgg lässt wichtige Punkte liegen
Nach dem recht ordentlichen Auftritt in Niederdorf und der Spielabsage gegen Stollberg 2 stand nunmehr das Spiel beim Tabellenletzten in Lugau auf dem Plan. Selbstredend sollten hier 3 Punkte eingefahren werden, auch wenn man wusste, dass in Lugau zu spielen immer unangenehm ist.

Von Beginn an sah man, dass der Gegner tief stehen wollte, um so wenig Räume zu bieten. Ihm zu Gute kam noch der Umstand, dass der Platz eher einer Kuhwiese ähnelte denn einem Fußballplatz (allerdings musste natürlich auch Lugau mit diesem klar kommen).

Bereits in der 2. Minute hat Yves Hofmann die Chance auf die Führung, doch sein Schuss aus Nahdistanz geht über das Tor. Rückblickend muss man sagen wäre dies wohl der Dosenöffner in Richtung Auswärtssieg gewesen – ärgerlich :-( In der Folge bestimmten wir weiter das Spiel, gerieten aber dennoch nach einer Unachtsamkeit in Rückstand – 11. Minute 1:0 für Lugau. Wir zeigten uns jedoch recht unbeeindruckt, konnten uns allerdings nicht klar genug in Abschlusspositionen bringen. Nachdem ein Fernschuß von Kay Lämmel noch knapp am Torwinkel vorbei strich, konnte Rico Morbach in der 32. Minute mittels sehenswertem Fernschuß ausgleichen – 1:1. Bis zur Pause hatten wir dann durch Christian Nestler und Yves Hofmann zwei gute Möglichkeiten auf die Führung, konnten diese jedoch nicht nutzen.

Für die zweiten 45 Minuten hatten wir uns vorgenommen, die Partie zu unseren Gunsten zu entscheiden. Vorab gesagt gelang dies leider nicht. Wir waren weiterhin die bessere Mannschaft, schafften es aber nicht, uns zielstrebig vor das Tor zu spielen. Wenn dies gelang, wurden die Chancen einfach nicht verwertet (Chancen durch Kay Lämmel und Yves Hofmann). Da wir gegen Ende des Spiels dem Gegner auch noch riesen Räume anboten und teilweise Slapstick-mäßig mehrere Spieler ausrutschten, müssen wir uns in dieser Phase bei Björn Weichert bedanken, welcher 3mal im 1-gegen-1 der Sieger war.

So endete das Spiel 1:1 – für uns mehr als enttäuschend, Lugau feierte den Punkt wie einen Sieg.

Wie lautet das Fazit des Spiels? Aufgrund der eigenen Abschlussschwäche und dem Kampfgeist des Gegners im Endeffekt ein gerechtes Unentschieden. Sicherlich war auf dem Platz kein vernünftiges Spiel möglich. Allerdings agierten wir unabhängig von den Platzverhältnissen nicht wirklich gut. So hatte der Gegner viel zu große Räume im Mittelfeld und erlangte viel zu viele zweite Bälle. In den nächsten Partien brauchen wir wieder mehr Präsenz und Aggressivität ebenso wie eine verbesserte Chancenverwertung.

Offizielle Website des Lugauer SC