FSV Niederdorf - SpG SpVgg/ZT II 1:3 (1:2)

Startelf:
Weichert – N. Meyer – Winter – Hirschböck – Loos – Böttger – Herrmann – Hengst – Morbach – Hofmann – Berger
Tore:
6.
25.
38.
90.
1:0 Eric Worm
1:1 Daniel Winter
1:2 Yves Hofmann
1:3 Rico Morbach
Auswechslungen:
56.
66.
83.
Kay Lämmel für Tommy Hirschböck
Erik Steinert für Lars Böttger
Felix Krüger für Mirko Loos

Erster Sieg in Niederdorf im 3. Anlauf
Nach einem 1:0 und 4:2 in den Vorjahren sollte heute endlich mal Zählbares aus Niederdorf mitgenommen werden! Für dieses Unternehmen stand abgesehen der Urlauber Christian Nestler und Florian Salevsky und des unter der Woche am Meniskus operierten Norman Krauße der komplette Kader zur Verfügung.

Wir kamen zunächst gar nicht richtig ins Spiel. Ein einfacher Fehler im Aufbauspiel bringt uns nach 7min früh in Rückstand, was uns die ersten 25min aus der Bahn brachte. Gegen tief stehende Gastgeber fehlte es an Spielwitz, Tempo und Laufbereitschaft, was unser Spiel kranken ließ und es dem FSV leicht machte, die Führung zu verteidigen. Erst nach 25min kommen wir durch einen Freistoß von Kevin Hengst zum ersten gefährlichen Abschluss, den der FSV-Keeper nur mit Mühe übers Tor fausten kann. Mit dem darauffolgenden Eckball gelingt uns dann glücklicherweise der Ausgleich durch Daniel Winter (Abstauber nachdem Torwart Eckball unterlief), der sich bis hierhin nicht wirklich abzeichnete.

Dieses Tor war Balsam für unser Spiel: Auch wenn Niederdorf kurz darauf mit einem Pfostenschuss hätte erneut in Führung gehen können, so zeigte das Pendel nun in unsere Richtung. Eine Kombination über Berger, Hengst und Hofmann in Minute 38 nutzt letzt-genannter etwas glücklich, nachdem der Gegner ihm den Ball 5m vorm Tor auflegt, zur SpVgg-Führung - 1:2.

Diese hätte in der 41. Minute durch Berger noch erhöht werden müssen, als er unseren besten Angriff des Spiels über Morbach und Hofmann fahrlässig aus 6m ungenutzt lässt.

Nach der Pause kontrollierten wir über weite Strecken das Geschehen und hielten die Gastgeber von unserem Tor fern. Zweimal wurde es noch richtig gefährlich: Mit einem Freistoß und einer nicht geahndeten Notbremse für unseren Keeper Björn Weichert stand das Spiel durchaus auf der Kippe, allerdings auch nur, weil wir es mehrfach verpassten den Deckel draufzusetzen!

So hatten Morbach (55. Direktabnahme, 59. aus 60m leeres Tor verfehlt), Loos (56. freistehend nach Eckball) und Berger (75. aus 8m drüber) mehrfach die Gelegenheit eine Entscheidung herbeizuführen. Also blieb es bis zum Ende spannend: Erst in der Nachspielziel entscheidet Rico Morbach nach einem kapitalen Torwartfehler des FSV das Spiel zu unseren Gunsten!

Fazit: Nach anfänglichen Problemen geht der Sieg aufgrund der 2. Halbzeit und deutlichem Chancenplus in Ordnung! Sicher hatten wir bei der Notbremsen-Entscheidung etwas Glück, aber dieses muss man sich ab und an auch mal erarbeiten. In der kommenden Woche empfangen wir den bis jetzt ungeschlagenen Tabellenführer aus Stollberg zum Spitzenspiel in Neundorf!

Offizielle Website des FSV Niederdorf