SpG Arnsfeld/Mauersberg - SpG SpVgg/ZT II 1:4 (0:2)

Startelf:
Weichert – Steinert – Hofmann – Winkler – Hirschböck – Böttger – Panov – Lämmel – Herrmann – Morbach – Mauersberger
Tore:
19.
45.
47.
68.
83.
0:1 Kay Lämmel
0:2 Kristian Mauersberger
1:2 Simon Teucher
1:3 Rico Morbach
1:4 David Berger
Wechsel:
46.
61.
81.
David Berger für Tommy Hirschböck
Christian Nestler für Lukas Herrmann
Kendy Fiedler für Yves Hofmann

SpVgg zieht ins Achtelfinale ein
Abgesehen von unseren Langzeitverletzten und dem Festivalbesucher Mirko Loos stand der komplette Kader für die Pokalaufgabe bei der neu formierten SpG Arnsfeld/Mauersberg an.

Beinahe wäre das Spiel mit einem Paukenschlag begonnen, hätte der heimische Keeper den Schuss von Lukas Herrmann bereits nach wenigen Sekunden nicht parieren können. Doch auch ohne die schnelle Führung kamen wir gut ins Spiel und konnten vor allem über die mit Vitalij Panov flink besetzte rechte Außenbahn immer wieder für Gefahr sorgen. So fällt auch verdient die Führung nach 19min, als Kay Lämmel einen Freistoß-Chip von Lars Böttger mustergültig annehmen und im Tor verwerten kann.

Danach wurde es einmal richtig brenzlig, als Arnsfeld mit einer Doppelchance Latte und Pfosten trifft, sonst aber hatten unsere Mannen defensiv alles im Griff. Sicherlich kam uns hierbei auch zu Gute, dass der Gastgeber bereits früh einen Stürmer verletzungsbedingt wechseln musste - an dieser Stelle gute Besserung nach Arnsfeld!

Mit dem Pausenpfiff erhöhen wir durch eine gute Einzelleistung von Kristian Mauersberger, dem einmal zu viel Platz im 16er gelassen wurde, zum etwas beruhigenden 0:2.

Leider kamen nicht alle hellwach aus der Pause, sodass wir postwendend nach 47min bereits den Anschluss zum 1:2 kassieren mussten: Hier schlafen wir im Zentrum und lassen Innenverteidigung und Keeper komplett im Stich. Trotzdem warf uns das Gegentor nicht aus der Bahn. Mit dem zur Pause eingewechselten David Berger kam neuer Schwung in unseren Angriff und so konnte er seine Leistung mit einem Assist auf Rico Morbach (68.) und einem eigenen Treffer (83.) krönen.

Der Gastgeber steckte auch in Halbzeit zwei nie auf und bot bis zum Schluss wacker Paroli, fand aber keine geeignten Mittel gegen unsere gut organisierte Defensive. Mit ein wenig mehr Konzentration beim "letzten" Pass wäre sicher auch noch ein höherer Sieg möglich gewesen, insofern geht der Endstand von 1:4 auch so in Ordnung.

Am 9. September dürfen wir somit das Achtelfinale bestreiten - Gegner und Ort werden erst noch ausgelost. Bereits am kommenden Sonntag starten wir in die Liga mit einem Heimspiel gegen die SG Auerbach/Hormersdorf. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung durch unsere Fans!

Offizielle Website des TSV Rot-Weiß Arnsfeld
Offizielle Website der SG Mauersberg