SpG SpVgg/ZT II - SV Neudorf II 2:1 (1:0)

Startelf:
Weichert – Loos – Winkler – Steinert – Hengst – Herrmann – Panov – Morbach – Lämmel – Mauersberger – Berger
Tore:
3.
76.
86.
1:0 Vitalij Panov
2:0 Lukas Herrmann
2:1 Luca-Immanuel Ficker
Wechsel:
73.
82.
90.
Lars Böttger für Kevin Hengst
Tommy Hirschböck für Kay Lämmel
Kendy Fiedler für Kristian Mauersberger

SpVgg mit Arbeitssieg gegen kampfstarke Neudorfer
Auch vor dem heutigen Spiel gegen die Reserve des SV Neudorf musste kräftig am Personalrad gedreht werden. Mit Hofmann, C. Nestler und Beine fielen gleich drei Spieler verletzungs-bedingt aus, nur zu gut, dass sich mit Hirschböck, Böttger und Panov ebenso drei Spieler zurückmeldeten!

Im nunmehr dritten von fünf aufeinander folgenden Heimspielen begann die SpVgg druckvoll und dominant: Gleich der erste Angriff durch eine tolle Einzelleistung von Vitalij Panov bringt uns die Führung! Der sehenswerte Schlenzer vom 16er-Eck ins lange Torwart-Eck ist für den Neudorfer Schlussmann nicht zu halten. Beflügelt vom Tor spielen wir munter weiter und lassen den SV die ersten 15-20min so gut wie nicht ins Spiel kommen. Einziges Manko bis dahin war nur die fahrlässige Chancenvertung.

Leider kippt dieses Bild im zweiten Teil von Durchgang eins: Wir verlieren im Zentrum jeglichen Zugriff, gewinnen wenig Zweikämpfe und so gut wie keine zweiten Bälle mehr. Die umtriebige "Antilope" in der Neudorfer Schaltzentrale kriegen wir nicht gestellt und so ist es wiedermal unserem Schlussmann Björn Weichert zu verdanken, dass wir die knappe Führung mit in die Pause nehmen können.

Im zweiten Durchgang bringt der Gast mit dem "Panther" seine Geheimwaffe ins Spiel und dieser hat nach 52min auch sofort die Gelegenheit zum Ausgleich. Weichert ist aber auf der Hut und pariert den Schuss aus 16m. Das Spiel ist zu diesem Zeitpunkt völlig offen, da Neudorf nun sehr hoch steht und früh presst und wir spielerisch kaum Lösungen finden.

Trotz ausgeglichener Spielanteile liegen die Großchancen auf unserer Seite, da wir durch schnelle Angriffe über die Flügel hin und wieder doch die Lücken in der Gästeabwehr finden (57. Lämmel freistehend, 70. Berger verpasst Panovs Eingabe) und in der 76. Minute zum Glück auch nutzen: Nach abgeblockten Lämmel-Einwurf kommt Lukas Herrmann im Rückraum zum Abschluss und nagelt den Ball aus 12m zum 2:0 in die Maschen.

Praktisch im Gegenzug hat Neudorf eine riesige Chance wieder ranzukommen, doch auch hier bleibt Weichert beim Schuss aus 3m Sieger. Neudorf zeigt Moral und versucht weiter alles, was uns zu Kontern einlädt. Eine Vorentscheidung will aber nicht fallen. 4min vor Schluss kommt der SV dann doch zum verdienten Anschlusstreffer, glücklicherweise etwas zu spät, da unser Team es versteht, die verbleibende Zeit geschickt runterzuspielen.

So kommen wir mit einem "blauen Auge" davon und halten weiter die Siegesserie, auch wenn sich die Neudorfer sicher einen Punkt verdient gehabt hätten. Es sollte aber allen klar sein, dass wir mit solch einer Leistung am kommenden Samstag im Spitzenspiel gegen Thalheim II keinen Blumentopf gewinnen werden. Unseren Freunden vom SV Neudorf wünschen wir alles Gute für die kommenden Spiele und hoffen, dass die benötigten Punkte bald eingefahren werden können!

Offizielle Website des SV Neudorf