SpG SpVgg/ZT II - SV Olbernhau II 2:0 (0:0)

Startelf:
Weichert – Loos – Hofmann – Winkler – Steinert – Böttger – Panov – Lämmel – Herrmann – Mauersberger – Berger
Tore:
50.
73.
1:0 Kristian Mauersberger
2:0 Kristian Mauersberger
Wechsel:
70.
75.
75.
Kevin Hengst für Lars Böttger
Christian Nestler für Erik Steinert
Tommy Hirschböck für Yves Hofmann

SpVgg erreicht 1. Hauptrunde gegen spielstarke Olbernhauer Reserve
In vier Testspielen mit zwei Siegen (Preßnitztal, Geyer), einem Unentschieden (Crottendorf) und einer Niederlage (Mildenau) hatte man sich auf den heutigen Saisonstart im Pokal gegen den SV OLbernhau II vorbereitet. Nun galt es die guten Eindrücke der letzten Wochen zu bestätigen und wie im Vorjahr die erste Pokalhürde zu nehmen.

Bei "bestem" Wetter mit Sonne satt und Temperaturen an die 30 Grad kam der Gast aus der Oststaffel zunächst besser ins Spiel. Die junge Mannschaft betrieb gutes Forechecking und verstand es, unser Aufbauspiel zu unterbinden. Außer eine Kopfballchance nach 10min sprang aber für den SV nicht heraus. Erst nach 13min nähern wir uns durch einen Berger-Abschluss erstmal dem Olbernhauer Tor. Da auch der Gegner sicher in der Defensive stand, und wir abgesehen von 2 Fernschüssen durch Panov und Berger wenig Kreativität beweisen konnten, geht das 0:0 zur Pause absolut in Ordnung.

Nach der Pause nutzen wir gleich die erste sich bietende Gelgenheit, als Vitalij Panov über rechts mustergültig Kristian Mauersberger im Zentrum bedient, der aus 6m keine Mühe mehr hat, den Ball am Keeper zum 1:0 vorbeizuschieben. Natürlich spielte dieses Tor uns perfekt in die Karten, denn mit zunehmender Spielzeit stellte Olbernhau mehr und mehr das doch gefällige Kurzpassspiel er ersten Halbzeit ein und versuchte es zusehends mit langen Bällen, die zumeist "leichtes Futter" für unsere Defensivkette waren. Auch defensiv taten sich nun immer wieder Löcher in der Gästeverteidigung auf, doch die daraus resultierenden Chancen für Herrmann (Fernschuss) und Lämmel (2mal allein vorm Keeper) konnten nicht in weitere Treffer umgemünzt werden.

Erst ein Eckball von Berger auf den blankstehenden Mauersberger bringt das 2:0 per Kopfball - zu diesem Zeitpunkt absolut verdient. Gegen Ende der Partie hatte David Berger noch das dritte auf dem Fuß, sein Lupfer wurde aber vom olbernhauer Schlussmann erahnt und gehalten.

Mit einer souveränen Defensivleistung, in der spielstarke Gäste über 90min zu keiner Großchance kommen, erreichen wir letztlich verdient die nächste Runde. Diese findet bereits am kommenden Sonntag statt, wenn wir bei der neu formierten SpG Arnsfeld/Mauersberg um den Achtelfinaleinzug spielen.

Offizielle Website des SV Olbernhau