SpVgg - FSV Pockau-Lengefeld 4:1 (1:1)

Startelf:
B. Weichert – Herrmann – Hofmann – Zink – Steinert – Böttger – Kreher – Lämmel – Hengst – Morbach – Mauersberger
Tore:
11.
29.
55.
75.
88.
0:1 Nick Dittrich
1:1 Rico Morbach
2:1 Rico Morbach
3:1 Kristian Mauersberger
4:1 Kay Lämmel
Wechsel:
46.
71.
77.
Tommy Hirschböck für Erik Steinert
Christian Nestler für Lars Böttger
Maximilian Winkler für Kristian Mauersberger

Wieder zwei Gesichter, aber diesmal siegreich!
Nach dem verdienten Derbysieg in Falkenbach wollte man daheim gegen Pockau-Lengefeld nachlegen und die ersten drei Punkte auf heimischen Rasen holen.

Dafür stellte Coach Schneider ein wenig um, für den rotgesperrten Chris Weichert startete der wieder genese Lukas Herrmann, für Andy Einenkel kam Erik Steinert ins Spiel und im Sturm startete Kristian Mauersberger für Andy Ullmann.

Das Spiel begann gelinde gesagt unschön. Ein völlig fahriger Spielaufbau, viele Ballverluste nach zweiten Bällen, schlechtes Stellungsspiel und wenig Durchschlagvermögen in der Spitze, führten in Halbzeit eins zu keinem ansehnlichen Fußballspiel. Die Gäste waren hier einfach giftiger und agiler, spielten sich klarere Chancen heraus. So gingen sie auch nach 11 Minuten in Führung, nachdem man nach eigenem Einwurf katastrophal schlief. Wie aus dem Nichts in der 29. Minute das Tor von Topscorer Morbach. Nach dem einzigen gelungenen Spielzug in Halbzeit eins, schloss dieser - auch etwas glücklich - ab und markierte den zu diesem Zeitpunkt unverdienten Ausgleich. Pockau-Lengefeld hätte da schon 4:0 führen können, wenn nicht sogar müssen.

So kommen wir nach desolater erster Halbzeit noch mit einem blauen Auge davon.

In der Kabine wurden die Fehler angesprochen und sich auf eine - hoffentlich bessere - zweite Halbzeit eingestimmt. Und Gott sei Dank wurde sie das auch.

Nach anfänglichem Abtasten war es wieder Rico Morbach, der nach einem Freistoß von Kevin Hengst am schellsten schaltete und den Ball über die Linie drückte. Nun waren wir besser im Spiel und da Pockau-Lengefeld mehr riskieren musste, öffneten sich uns viele Räume zum Kontern. Einen dieser Konter versenkte Kristian Mauersberger nach überlegter Vorlage von Christian Nestler und beendete damit seine Durststrecke. Im weiteren Verlauf versuchte man den Gegner vom eigenen Tor fernzuhalten und hatte noch einige gute Chancen, nachdem man sich über die Außen schön durchspielte. Somit bewies Coach Schneider in der letzten Woche mit der Übungsauswahl im Training ein goldenes Händchen.

Den Schlusspunkt setzte Kay Lämmel, der den Keeper der Gäste in Schwierigkeiten brachte und den Ball mit viel Willen im Tor unter brachte.

Auf Grund der zweiten Halbzeit ein verdienter Sieg unsere Mannschaft. Wenn man die Fehler und Unzulänglichkeiten in Halbzeit eins noch abstellt und weiter kämpft, wird auch irgendwann wieder die spielerische Leichtigkeit dazu kommen.

Nun steht man nach dem kompletten Fehlstart mit 6 Punkten im Tabellenmittelfeld der Kreisliga Ost.

Offizielle Website des FSV Pockau-Lengefeld