SpVgg - SSV Wildenstein 4:0 (0:0)

Startelf:
Weigelt – C. Weichert – Einenkel – Kreher – Zink – Loos – Schneider – Hengst – Nicklaus – Wohlgemuth – Paul
Tore:
50.
60.
77.
78.
1:0 Walter Wohlgemuth (FE)
2:0 Kevin Hengst
3:0 Rico Morbach
4:0 Walter Wohlgemuth
Wechsel:
70.
70.
75.
Andy Ullmann für Willi Schneider
Rico Morbach für Moritz Nicklaus
Maximilian Winkler für Max Michael Zink

SpVgg zieht verdient ins Achtelfinale ein
Endlich mal wieder in ein Pokal-Achtelfinale einziehen - das war wie ganz klare Devise nach unzähligen Jahren der frühen Ausscheiden. Und die Vorzeichen standen gar nicht schlecht, angesichts des Heimvorteils gegen einen Gegner auf Augenhöhe und der aktuellen starken Form - das sollte doch heute möglich sein!

In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit mit optischen Vorteilen für unser Team gelang es uns im letzten Drittel noch nicht, die Weichen auf Sieg zu stellen, da Konzentration und Präzision noch zu wünschen übrig ließen.

Besonders in der Anfangsviertelstunde hielt uns Schlussmann Ronny Weigelt mit 2-3 Paraden nach Fernschüssen im Spiel. Je länger das Spiel aber andauerte, umso souveräner agierte unser Team in der Defensive.

Durchgang 2 beginnt mit 2 strittigen Elfmeter-Situationen: Der Schiedsrichter entscheidet sich hier zwar vielleicht für den falschen Elfmeter, in Summe geht die Führung aber durch den vom Punkt Nerven-starken Walter Wohlgemuth aber in Ordnung!

Nach einer Stunde fällt dann bereits das 2:0, als Kevin Hengst eine große Lücke in der SSV-Abwehr nutzt und allein vorm Keeper zur nun verdienten 2-Tore-Führung einschieben kann. Nun verdient deshalb, weil die ohne Wechsler angereisten Gäste nun Körner lassen mussten und kaum noch offensiv etwas entgegensetzen konnten.

Folgerichtig wandeln wir unsere Überlegenheit nun auch in Tore um und markieren durch Rico Morbach (super Vorarbeit von Wohlgemuth) und Walter Wohlgemuth noch 2 Treffer, was dem Spielverlauf entspricht.

So ziehen wir verdient ins Achtelfinale ein und fiebern gespannt dem kommenden Dienstag entgegen, wenn die Losfee des KVF uns einen Achtelfinal-Gegner ermittelt.

Am kommenden Sonntag reisen wir nach Mildenau, die sich heute nur knapp dem höher-klassigen Gegener aus Gebirge/Satzung im Elfmeterschießen geschlagen geben mussten. Dort werden keine Punkte verschenkt und es gilt, die konzentrierten und engagierten Leistungen der letzten Wochen zu bestätigen!